Darts kurz erklärt...

3 Darts & 1 Board

Drei Darts (Dartpfeile, Pfeile) und eine Dartscheibe (Dartboard, Board), das ist alles, was man für den Anfang braucht.

 

Wichtig ist nur, dass Darts und Board zusammenpassen. Es gibt nämlich zwei unterschiedliche Möglichkeiten: Einmal das Elektronik-Dart und einmal das klassische Steeldart. Beim ersteren darf zum Schutz der Dartscheibe ausschliesslich mit Kunststoffspitzen gespielt werden und bei letzterem ist es prinzipiell egal, Stahlspitzen sind aber zu bevorzugen.

 

Dartscheibe aufhängen

Die Dartscheibe wird derart an einer Wand befestigt, dass die Mitte des Boardes, das sogenannte Bulls Eye (roter Punkt) auf einer Höhe von 1,73 m (Steeldart) bzw. 1.72 m (eDart) hängt. Die "20" gehört dabei auf 12.00 Uhr.

 

Nun nocheinmal das Massband zur Hand und von der Scheibe aus gemessen bei 2,37 m (Steeldart) bzw. bei 2,44 m (eDart) auf dem Boden parallel zur Dartscheibe eine Abwurflinie markieren.

 

Dart spielen, aber wie?

Dart wird im Ligabetrieb punktemässig rückwärts gespielt. Der Anfänger startet bei 301 Punkten und muss nun versuchen diese Punkte exakt auf Null Punkte runterzuspielen.

 

Eiserne Grundregel: Es wird immer mit 3 Darts (Dartpfeilen) gespielt, die nacheinander geworfen werden. Diese drei Darts bilden eine Runde und die mit Ihnen erzielten Punkte werden addiert.

 

Grundsätzlich können beliebig viele Spieler zeitgleich gegeneinander antreten. In der Regel wird jedoch Mann gegen Mann gespielt, also zwei gegeneinander.

 

Checkout - Finish

Hat ein Spieler mit einem Wurf exakt Null Punkte erreicht, dann hat er "ausgemacht". Er ist Sieger und der Satz beendet. Eventuell noch nicht geworfene Darts dürfen nicht mehr geworfen werden.

 

Wirft er jedoch punktemässig ins Minus, also "unter Null", dann werden alle Punkte dieser Runde nicht gewertet und er muss warten, bis er wieder an der Reihe ist um einen neuen "Check-Versuch" zu starten.

 

Um dieses Überwerfen zu vermeiden ist es zu empfehlen, vor dem Wurf zu rechnen und dann möglichst zielgenau zu werfen, denn im Gegensatz zum Poker bringt die Null hier richtig Glück: Der Spieler, der sie als erster trifft, hat die Runde gewonnen.

 

Spiel, Satz & Sieg

In den Anfangsklassen wird "Best of Three" gespielt. Dies bedeutet, es werden 3 Sätze gespielt und der Spieler, der 2 Siege in diesen 3 Sätzen erzielt, ist Sieger des gesamten Spiels.

 

Punkte beim Dartspiel

Nun geht es ans Rechnen, jedenfalls für die Steeldarter, beim E-Dart übernehmen diese Aufgabe die Spielautomaten.

 

Jedes "Tortenstück" der Dartscheibe zählt genau die Punkte, die neben ihm außen auf dem schwarzen Rand, dieser zählt 0 Punkte, notiert sind, bis auf vier Ausnahmen.

 

1. Bulls Eye

Der kleine rote Scheibenmittelpunkt, auch Full Bull genannt, zählt 50 Punkte.

 

2. Half Bull

Sein kleiner äußerer Ring zählt nur noch die Hälfte: 25 Punkte.

 

3. Doppel-Ring

Der äussere schmale Ring direkt vorm Schwarzen verdoppelt den jeweiligen Wert. Trifft jemand also z.B. das "Tortenstück" der 20, aber in dem äußeren Ring, dann zählt dieser eine Treffer 40 Punkte statt 20.

 

4. Dreifach-Ring

Weiter innen gibt es noch einen schmalen Ring, der jedes "Tortenstück" in 2 Hälften teilt, dieser nennt sich Trippel-Ring und verdreifacht den Wert des jeweiligen Zahlenfeldes. Trifft also z.B. jemand die 20 innerhalb dieses schmalen mittleren Rings, dann zählt dieser Wurf 60 Punkte.

 

 


Obige Kurzanleitung ist ausschliesslich für Anfänger gedacht, um ihnen einen Start ohne Studium des kompletten Regelwerks zu ermöglichen. Auf Fachbegriffe wurde ganz gezielt verzichtet.